Newsticker:
 
 

LIEBE KUNSTFREUNDE

Mein Atelier ist für Sie geöffnet. In einer kleinen Ausstellung können Sie sich jederzeit gern über mein aktuelles Schaffen informieren.

Ich freue mich über Ihren Besuch und bitte um Voranmeldung Mobil: + 49 016099464302 oder per mail: gnuechtel-art@web.de

 
 

AUSSTELLUNG: INFINITY 75

DIETRICH GNÜCHTEL zeigt Malerei und Arbeiten auf Papier aus der jüngeren Vergangenheit. Eine Präsentation aus Anlass seines 75.Geburtstages.

CLEMENS GERSTENBERGER ( Bildhauer und Holzgestalter ) mit monolithischen Plastiken und Skulpturen.

Ort: ALTE HANDELSSCHULE LEIPZIG -AULA-, Gießerstrasse 75, 04229 Leipzig

Telefon: 0157 57079015

Vernissage: 8. September 2017, Beginn: 20:00 Uhr

Finissage: 28. September 2017, es liest Karl Anton aus seinem Buch "Reduzierte Fallhöhe", Beginn: 19:30 Uhr
 
 

2016 STÄDTISCHE GALERIE Knittelfeld, Österreich, Ausstellung 6. September bis 14. Oktober Malerei und Zeichnung

 
 

2016 GALERIE STUBENRAUCH Leipzig, Ausstellung 7. bis 25.Mai / Malerei und Zeichnung mit Angela Viain Plastik

 
 

2015 "Spots" Gemeinschaftausstellung der Mitglider des BBK Leipzig

 
 

Sommer 2014: Arbeitsaufenthalte in Florenz, Siena, San Gigmigiano, Poggibonsi

 
 

2014: Arbeitsaufenthalt in der Offizin S. Meran (Italien), Experimenteller Holzschnitt

Die Offizin S hat sich zu einer Begegnungsstätte von Schriftstellern, Lyrikern und bildenden Künstlern entwickelt, die die künstlerische und handwerkliche Kompetenz sowie auch die Qualität der von Hand gesetzten, gepressten und gedruckten Arbeiten schätzen. Zu einem Arbeitsaufenthalt in der Offizin S. weilte Dietrich Gnüchtel im September 2012, dabei entstanden neue grafische Blätter.
 
 
2013: Beteiligung an der Gemeinschaftsaustellung im Tapetenwerk Leipzig, zu Eröffnung der neuen Reperäsentationsorte des BBK Leipzig
 
 

Pegauer Galerie "Blaues Haus" zeigt vom 14. Januar bis 6. März 2012

Zeichnungen und Collagen auf Papier. Unter dem Titel "BILDZEICHEN", sind Arbeiten des Leipziger Maler und Grafikers Dietrich Gnüchtel zu sehen.
 
 

Bereits zum fünften Mal findet die Ways of Art® Lounge in Leipzig statt.

"Reducere 2012" heißt die Originalgrafik, welche zur 5. Ways of Art® VIP Night zu Gunsten des Ronald McDonald Haus Leipzig versteigert wird. Gestaltet wurde das Kunstwerk von den beiden Ways of Art® Protagonisten Dietrich Gnüchtel und Clemens Gerstenberger.
 
 

atelier siegfried stubenrauch [Ausstellungen/Veranstaltungen]

Vom 11.11. bis 08.12.2012 lädt der Leipziger Künstler Siegfried Stubenrauch in seinen Privaträumen zur Ausstellung. Gezeigt werden Bilder, grafische Blätter, Skulpturen, Keramik- und Porzellanobjekte sowie Schmuck. Zu den Ausstellenden gehören Regina Albrecht, Angela Hampel, Harald Bauer, Dietrich Gnüchtel, Hendrik Schink und Grit-Ute Zille.
 
 

Ateliereröffnung mit kleinem Konzert

Am Sonnabend, den 8. Dezember eröffnete der Leipziger Künstler Dietrich Gnüchtel sein neues Atelier in der Lützener Str. 151, Eingang Bausestrasse.

Zu dieser Eröffnung war auch die national und international engagierte Solocellistin, Antje Sorger eingeladen. Sie spielte zur Freude der Gäste Werke von Johann Sebastian Bach, Friedrich Dotzauer und James Lee.
 
 

Dietrich Gnüchtel auf der 4. Ways of Art® Lounge vom 06. bis 09.Oktober 2011

Zum nunmehr vierten Mal wird der renommierte Leipziger Künstler Dietrich Gnüchtel seine neuesten Arbeiten zusammen mit zehn Künstlern aus Deutschland und Japan, aus den Bereichen Bildender, Angewandter und Darstellender Kunst präsentieren. Er nutzt die Ways of Art® Lounge, um mit seinen Sammlern, Freunden und Geschäftspartnern ins Gespräch zu kommen. Zur VIP Nigth wird eine Originalgrafik, gestaltet von Dietrich Gnüchtel und Clemens Gerstenberger, unter Schirmherrschaft von Prinzen Frontmann Sebastian Krumbiegel zum wohltätigen Zweck an das Ronald Mc Donald Haus Leipzig versteigert. Ein weiterer Höhepunkt an diesen vier Tagen, wird am Sonnabend Nachmittag die Veranstaltung Kunst & Kaffee mit musikalischer Begleitung von Antje Sorger (Cello) sein.
 
 
Leipzig, 22. Mai 2011
 

Die Veranstaltung Kunst & Kaffe war ein voller Erfolg.

Die Besucher genossen bei Kaffee und Kuchen, in entspannter Atmosphäre Kunst am Ort des Entstehens und konnten sich einen eindrucksvollen Überblick über die aktuellen Werke Gnüchtels verschaffen. Unter den Gästen konnten auch prominente Besucher, wie der Bundestagsabgeordnete Dr. Thomas Feist begrüßt werden.
 
 
Leipzig, 21.Mai 2011
 

Kunst & Kaffee traditionell öffnet Dietrich Gnüchtel sein Atelier für einen kleinen Kreis der Freunde und Liebhaber seiner Kunst.

Die Veranstaltung wird musikalisch umrahmt von Antje Sorger (Cello) mit Werken von Johann Sebastian Bach.
 
 
Leipzig, 11.–14. November 2010
 

Die 3. Ways of Art® - Kunst, Design und Life style lounge findet in der Leipziger Messehofpassage statt.

Gezeigt werden aktuelle Arbeiten von Dietrich Gnüchtel, Clemens Gerstemberger, Peter Georgi und Cornelia Nagel. Als Höhepunkt der Veranstaltungen wird zur VIP-Nigth ein Original Kunstplakat von Dietrich Gnüchtel und Clemens Gerstenberger versteigert.
 
 
Leipzig, 26.Juni 2010
 

Kunst & Kaffee.

Dietrich Gnüchtel-Mitbegründer des Ways of Arts® Kunstlabels öffnet sein Atelier zum Kennen lernen, Betrachten und Wieder entdecken seiner Arbeiten. Die musikalische Umrahmung des Nachmittags übernimmt Charlotte Gerstenberger (Violine).
 
 
Leipzig, 10.10.09
 

Zweite Ways of Art Lounge zum Tag der Deutschen Einheit war großer Erfolg

Die zweite Ways of Art Lounge in der Galerie En Face Leipzig ist in der Nacht vom dritten zum vierten Oktober erfolgreich ausgeklungen. Neben aktuellen Werken Dietrich Gnüchtels zeigten auch die Künstler Clemens Gerstenberger, Cornelia Nagel und Peter Georgi vom 01. bis zu 04. Oktober ihre Werke in der En Face Galerie in der Leipziger Innenstadt. Die Künstlergruppe Ways of Art gestaltet seit nunmehr 2005 regelmäßig Ausstellungen und Incentives für Kunstliebhaber und Kunstsammler der Region. Gnüchtel präsentierte insgesamt acht Malereien und Papierarbeiten. Höhepunkt war eine Charity-Auktion zu Gunsten des integrativen Kindergartens Leipzig-Eutritzsch. Vom Erlös des versteigerten Druckes wird der Kindergarten dringend benötigte Bücher für die insgesamt 110 Kinder kaufen.
 
 
Leipzig, 04.08.08
 

Erste Ausstellung auf Amerikanischem Boden - Gnüchtels Werke finden Liebhaber in den USA

Die Arbeiten Dietrich Gnüchtels erfreuen sich seit einigen Wochen in den USA größter Beliebtheit. Bereits vor vier Wochen waren die ersten Gemälde und Grafiken auf dem Weg nach Seattle, wo einige Galerien großes Interesse an der Kunst des 65-jährigen zeigten. Nun erhält Gnüchtel die erste Ausstellung auf Amerikanischem Boden. In der Canvas Art Gallery (www.canvasanartgallery.com) in Seattle, einem Zentrum für zeitgenössische Kunst am Pazifik wird Gnüchtel in Zukunft vertreten. Am 07. August werden sieben Arbeiten des Leipzigers im ART WALK zu sehen und zu erwerben sein.
 
 
Leipzig, 03.08.08
 

Zeitfenster - Gnüchtels Werke im Sächsischen Landtag zu sehen

Vom 12.08.2008 bis 30.09.2008 werden Arbeiten aus dem Werk Gnüchtels in der Gemeinschaftsausstellung „Zeitfenster“ des Bundes Bildender Künstler Leipzig e.V. zu sehen sein. Gnüchtel wird hierbei die Materialcollage „Spiegelung“ sowie das Werk „Strukturen“ aus dem Jahr 2006 präsentieren. Weitre Informationen zur Ausstellung auch unter www.bbkl.org, der Homepage des Bundes Bildender Künstler Leipzig e.V. Zur Vernissage am 12. August wird unter Anderem Landtagspräsident Erich Iltgen erwartet.
 
 
Leipzig, 01.08.08
 

Kooperation mit Art Consultant öffnet neue Märkte

Nun ist es besiegelt: Dank der geschlossenen Kooperation mit einem bekannten Schweizer Kunsthändler werden die Werke Dietrich Gnüchtels auch in anderen Ländern zu sehen sein. Dietrich Gnüchtel gehört zu den abstrakten Expressionisten. Seine Papierarbeiten und Gemälde sowie die imposanten Drucke aus der Serie „Alte Symbole“ seien dem Kunstmäzen sofort ans Herz gewachsen. Die Kooperation sieht öffentliche Ausstellungen sowie Ankäufe im In- und Ausland vor.
 
 
Erfurt, 11.01.2008
 
+++ Wanderausstellung 2009
 
Nach dem großen Erfolg der Personalausstellungen in Leipzig und Potsdam, haben nun die Vorbereitungen begonnen, die Werke Dietrich Gnüchtels in einer Wanderausstellung im Jahr 2009 zu präsentieren. In acht Europäischen Großstädten werden die abstrakten Malereien jeweils vier Wochen zu sehen sein. Beginnend in seiner Heimatstadt Leipzig, sollen die Bilder Gnüchtels bis zum September 2009 zu sehen sein, bis sie in Berlin ihre letzte Station auf der Wanderausstellung finden.

Gnüchtels abstrakte Malereien gehören zu den Markenzeichen Leipziger Kunst und begeisterten allein zur Personalausstellung in seiner Heimatstadt über 1500 Besucher in nur drei Wochen. Da Gnüchtel im Jahr 2008 wieder intensiv arbeiten wird, werden die Malereien, Papierarbeiten und Grafiken des 65jährigen erst ab Februar 2009 wieder zu sehen sein. Zuletzt erfreuten sich die Werke des Leipzigers im weltbekannten Holländischen Viertel in Potsdam großer Beliebtheit. Gnüchtel wird im Frühjahr 2009 darüber hinaus eine Einzelausstellung in den USA wahrnehmen.

Die genauen Termine und Orte der Wanderausstellung „Seelenlandschaften“ werden in Kürze bekannt gegeben.
 
 
Zur aktuellen Ausstellung von Dietrich Gnüchtel in der Sperl Galerie in Holländischen Viertel in Potsdam erschien am 21.11.2007 in der Märkischen Allgemeinen Zeitung folgender Artikel:
 
Seelenlandschaften - Malerei von Dietrich Gnüchtel in der Sperl Galerie in Potsdam
 
Es ist große, atemberaubende nonfigurative Malerei. Und dennoch geht es um Natur – eine Natur, erfahren, gefühlt, durchlebt mit den Sinnen eines Malers. Er komprimiert Material, das Natur ausmacht, zu einer Kunstwelt, die dem Betrachter Sinneserlebnisse vermittelt, die ihm unmittelbar vor der Natur in ihrer Figürlichkeit verbaut sind. "Ich suche die Schnittstelle zwischen Menschen- und Naturwerk", bekennt der Leipziger Dietrich Gnuechtel, Jahrgang 1942.

Gezwungenermaßen blieb er Autodidakt. Von einer namhaften Künstlerin, Mitglied des höchsten Parteigremiums der SED in der DDR zum Studium an der Hochschule empfohlen, wurde er dennoch dort als politisch unreif abgewiesen. Er malte weiter, musste sein Geld aber als Werbegrafiker und Gärtner verdienen. Die Arbeit mit dem Rohmaterial Erde mag ihn mit zum heutigen Stil geführt haben.

Was er gegenwärtig bei Sperl an Arbeiten weitgehend aus den letzten fünf Jahren zeigt, lässt sich mit Strukturmalerei umschreiben. Er selbst könnte sie "Seelenlandschaften" nennen. "Meine Seele hat mit der Seele des Materials gesprochen." Seine Materialien sind Sackleinwand, Erden, Sande, Asche, Pappen, gebrauchte Papiere. Vor allem aber sind da die Farben, kontrastreiche Farben, die in ihrer Substanz und Fläche ein Farblicht tragen, das bei wechselndem Tages- und Kunstlicht immer neue Überraschungen in sich birgt. Seine Farbe ist Körper, ist Relief, durchzogen von Strukturen. Sie ist dort am schönsten, wo sie fast vor Intensität verglüht oder in Schwarz oder Weiß vergeht.

Die Farbe ist der Souverän, der bei Gnuechtel seine Eigenarten und Möglichkeiten offenbaren kann. Im Zwischengeschoss der Sperl-Galerie hängen zwei Arbeiten übereinander, die so nicht zusammengehören, aber kaum noch zu trennen sein werden. Auf der einen ziehen sich Strukturen, wie von Magnetfeldern dirigiert, zu einer noch offen gehaltenen Fläche zusammen. Auf dem darunter hängenden Bild ist es schwarz. Die Fläche ist dicht geschlossen. Doch welch Leben von Farben, Formen und Strukturen! Das aufs Feinste in sich differenzierte Schwarz wird zu einer pulsierenden Farbhaut.

Es ist schwierig, die sorgsam in Holz geschnittenen und gedruckten "Alten Symbole" in das malerische Werk einzuordnen. Von hier aus aber erkennt man, dass das scheinbar spontan Geschaffene aller Arbeiten aufs Sorgfältigste bedacht ist. Manch ein mit der Galerie vertrauter Besucher wird überrascht sein, am Ende des Jahres so große Formate vorzufinden. Wo bleiben die alljährlichen "Kleinen Formate"? Sie sind da, diesmal in den Mappen.

ARNO NEUMANN
 
 
Erfurt, 14.11.07
 

Kunstwerk in Glas: Leipziger Künstler Dietrich Gnüchtel entwirft erneut MALLEUS Award

In ihrer zweiten Auflage erhält die Jahresgala des Bundesverbandes Deutscher Auktionatoren e.V., die MALLEUS- Gala, erneut eine ganz besondere Würdigung. Zu der am 16. November im historischen Kaisersaal Erfurt stattfindenden Ehrung für den Auktionator des Jahres wird der verliehene MALLEUS AWARD vom Leipziger Künstler Dietrich Gnüchtel entworfen. Gnüchtel, der als einer der bekanntesten Deutschen abstrakten Expressionisten der Gegenwart gilt, hatte bereits im vergangenen Jahr die höchste Bundesauszeichnung für einen Auktionator entworfen. Die aus Kristall und Edelstahl gefertigte Plastik, die dem Schwung eines Auktionshammers nachempfunden ist, wurde im Rahmen der vergangenen Jahresgala an Christiane Bernuth aus Erfurt verliehen. Gnüchtel, der vom Bundesverband Deutscher Auktionatoren e.V. gefördert wird, zählt zu den bekanntesten abstrakten Expressionisten Deutscher Gegenwartskunst. Zahlreiche Ausstellungen und Ankäufe prominenter Institutionen wie der Nationalgalerie in Berlin zeugen vom hohen Maß an Anerkennung, die Gnüchtel für sein Werk erhält. Derzeit sind seine Werke im weltberühmten Holländischen Viertel in Potsdam zu sehen. Informationen hierzu finden Sie unter www.gnuechtel-art.com
 
 
Leipzig, 16.10.07
 

Strukturen- Leipziger Maler Dietrich Gnuechtel in Sperl-Galerie zu sehen

Einer der bekanntesten Deutschen abstrakten Expressionisten der Gegenwart, der Leipziger Maler und Grafiker Dietrich Gnüchtel, wird ab dem 11. November in der Potsdamer Sperl- Galerie zu sehen sein. Gnüchtel, der erst letzte Woche eine Personalausstellung in seiner Heimatstadt unter großem Lob der Kunstszene erfolgreich abgeschlossen hat, gilt als einer der meistverkauften abstrakten Expressionisten Deutschlands. Seine Werke finden sich unter Anderem an prominenten Orten wie der Nationalgalerie oder dem Museum der Bildenden Künste wieder. Viele Botschaften und Bundesministerien, sowie zahlreiche Sammlungen in ganz Europa sind im Besitz von Gnüchtels Arbeiten. Der mit dem Ilse-Heiliger-Stipendium ausgezeichnete Autodidakt, der in diesem Jahr seinen 65. Geburtstag beging, präsentiert in einer Deutschlandweiten Ausstellungs-Serie erstmals die nach einer langen Schaffensphase entstandenen neuen Gemälde und Studien. Vor Allem seine Kollegen aus der oft zitierten Kunst-Hochburg Leipzig ehrten Gnüchtel mit Lob und Anerkennung. Dietrich Gnüchtels abstrakte Materialkollagen gehören zu den Markenzeichen Leipziger Kunst. Der vom Bundesverband Deutscher Auktionatoren e.V. geförderte Künstler wird in der Galerie im Holländischen Viertel zur Vernissage am 10. November 2007 persönlich anwesend sein.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Elements GbR
Marketing, Art Consulting und Kommunikation
René André Dittrich & Joerg Lohr
Phone: +49-361-7891277
Fax: +49-361-7891278
Cell: +49-172-3466679
info@gnuechtel-art.com, www.gnuechtel-art.com
 
 
Leipzig, 16.10.07
 

Über 1500 Besucher: Gnüchtels Ausstellung in Leipzig voller Erfolg

Großes Lob und Anerkennung in der Leipziger Kunstszene fand die anlässlich seines 65. Geburtstages veranstaltete Personalausstellung des Leipziger Malers und Grafikers Dietrich Gnüchtel, die in der Stadtloggia am Dittrichring Leipzig mit einer phantastischen Besucherresonanz zu Ende gegangen ist. Insgesamt rund 1500 Besucher, darunter zahlreiche Galeristen und Künstler-Kollegen, kamen in nur drei Wochen, um sich die Retrospektive des Leipzigers anzusehen. Gnüchtel, der als einer der bekanntesten Deutschen Vertreter des abstrakten Expressionismus gilt, ist im August dieses Jahres 65 Jahre alt geworden. Ende der 90er Jahre zog sich Gnüchtel völlig aus der Öffentlichkeit zurück, um intensiv an sich und seinen Werken zu arbeiten. Das Ergebnis wurde nun erstmals in einer Ausstellung mit über 60 Exponaten präsentiert. „Dass nach so langer Zeit der Zurückhaltung so viele Menschen meine Kunst wahrnehmen, macht mich glücklich“, zieht Dietrich Gnüchtel Bilanz. Vor seiner Schaffensphase gehörte Gnüchtel zu den meistverkauften Künstlern Deutschlands. So zählen zu seinem Werk bisher umfangreiche Gemälde, Grafiken und Studien, die ihren Platz unter Anderem in der Nationalgalerie Berlin, der Konrad- Adenauer-Stiftung und dem Museum der Bildenden Künste zu Leipzig gefunden haben. Nach dem überaus großen Erfolg der Personalausstellung in Leipzig werden Gnüchtels Arbeiten ab dem 10. November in Potsdam zu sehen sein. Informationen und Kataloge sind erhältlich unter www.gnuechtel-art.com.
 
       
  Glück
bedeutet einen anständigen Martini,
ein anständiges Essen,
eine anständige Zigarre und
eine Frau... oder
eine unanständige Frau, je nach dem, wie viel Glück man verkraften kann...
 
       
 
Robert Burns